Essential WordPress Plugins #BarCampKoeln

Dieses Wochenende war das BarCamp Köln und ich habe hier am Samstag eine Session zum Thema „Essential WordPress Plugins“ gehalten. Hier nun die Liste aller vorgestellten Plugins nochmals zum Nachlesen. 

Die Liste ist letztes Wochenende auf der FrOSCon im Rahmen des WordPress Meetup Köln Developer Room Programm entstanden und enthält die Empfehlungen der Kölner WordPress Community.

Noch einige Hinweise vorweg:

  1. Nur Plugins aus vertrauenswürdigen Quellen installieren und diese regelmäßig aktualisieren. Plugins deren letztes Update länger als zwei Jahre her ist gelten im WordPress.org Verzeichnis als veraltet und nicht mehr gepflegt.
  2. Mit WordPress werden folgende beiden Standard Plugins installiert: „Hello Dolly“ und „Akismet“. Wir empfehlen beide zu deinstallieren/löschen und nicht zu nutzen.
  3. So wenige Plugins wie möglich und so viele wie nötig nutzen.
  4. Nicht benötigte Plugins nicht nur deaktivieren sondern deinstallieren/löschen.
  • Links, SEO und Statistik

  • Caching

    • Cachify
      Einfaches Caching Plugin, unbedingt vor Installation die Anleitung lesen!!!
    • W3 Total Cache
      Fortgeschrittenes Caching Plugin, unbedingt vor Installation die Anleitung lesen!!!
  • Formulare und Newsletter

    • Ninja Forms
      Hiermit kann man schnell und einfach Kontaktformulare u.ä. anlegen.
    • Questions
      Umfangreiches Umfrage Plugin aus der Kölner Community, noch in der BETA Phase.
    • MailPoet Newsletters
      Neue WordPress Artikel als Newsletter verschicken oder eigene Newsletter anlegen, alles übers Backend, Anmeldung und Newsletterarchiv im Frontend möglich.

8 Gedanken zu „Essential WordPress Plugins #BarCampKoeln“

  1. Hallo Thomas,

    tolle Liste, sehr umfangreich und durchdacht.

    Mir sind noch ein paar Ergänzungen eingefallen:

    Advanced Custom Fields, das populäre Universalwerkzeug für benutzerdefinierte Felder,
    Duplicator hilft beim Umzug von Websites, indem es alle Dateien und Datenbankinhalte archiviert und einen eigenen Installer zur Verfügung stellt,
    EMail Address Encoder verschlüsselt E-Mail-Adressen im Sourcecode so, dass sie von Spambots nicht ausgelesen werden können,
    Regenerate Thumbnails erstellt neue Thumbnails von bereits hochgeladenen Fotos, wenn die Größe in Einstellungen > Medien verändert wurde,
    Simple Custom CSS für Änderungen am Layout ohne ein eigenes Child-Theme,
    Shortcodes Ultimate stellt diverse Shortcodes (Textbausteine) zur Verfügung, mit denen sich recht einfach Accordions, mehrspaltiges Layout, Abschnitte mit Tabs und vieles mehr in den Inhalt einfügen lassen,
    Widget Logic ermöglicht, Widgets nur unter bestimmten Umständen anzuzeigen.

    Wer eigene (Child-)Themes oder Plugins schreiben möchte, sollte auch noch einen Block auf folgende Plugins werfen:
    Developer zeigt eine Übersicht nützlicher Plugins, die bei der Entwicklung hilfreich sind,
    Theme Check zur Prüfung eines Themes nach den Vorgaben des Theme Review Teams und
    What the File gibt angemeldeten Administratoren an, welches Template(-Teil) bei der Anzeige einer Webseite verwendet wurde und
    WordPress Admin Style, dass alle Gestaltungsvarianten für das Back End aufführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.