Don’t Panic!

The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy ist gerade unter IT-Affinen Menschen ein gern gelesenes Buch und jeder weis, dass auf dem Umschlag in großen Buchstaben die Aufschrift „DON’T PANIC!“ steht. Dies möchte ich dieser Tage auch immer mehr Mitmenschen zurufen, die aufgrund der „gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite“ durch SARS-CoV-2 so langsam in Panik verfallen.

Leider werden wir in den nächsten Monaten allerdings auf Grund von Vorsichtsmaßnahmen auf eine Menge Veranstaltungen verzichten müssen und ich befürchte auch, dass darunter eine große Anzahl WordCamps sein wird, die nicht stattfinden werden, was sehr bedauerlich ist. Als WordPress Community sind wir dank Slack, Hangout, Zoom und anderer Tools ja schon heute gut online vernetzt und können uns so jederzeit treffen und die Zeit nutzen, um uns noch besser zu vernetzen und auszutauschen.

Ich werde mich durch Medien und Mitmenschen nicht verrückt machen lassen, beachte Hygienehinweise und gehe meinem normalen Leben nach.

WordPress Community Burnout?

Ich nutze WordPress mittlerweile seit über 15 Jahren und bin 2011 auf dem WordCamp in Köln das erste Mal mit der Community in Kontakt gekommen. Damals war sie noch recht klein und übersichtlich, es gab in Deutschland einmal im Jahr ein WordCamp und noch so gut wie keine Meetups. Danach gab es zwei Jahre lang das WPCamp in Berlin, und 2014 das erste WordCamp Hamburg, das als erstes deutsches WordCamp, das zusammen mit dem Global Community Team organisiert wurde. Hier gab es auch das erste Mal einen Contributor Day in Deutschland und dieser hat einen enormen Schub in der Community verursacht. Im folge Jahr, gab es bereits 2 WordCamps und in 2016 sogar vier. Das ganze gipfelte 2019 in der Ausrichtung des WordCamp Europe in Berlin, mit über 2700 Teilnehmenden, das größte WordCamp weltweit.

WordPress Community Burnout? weiterlesen

14 Jahre her.ein.de

Heute vor 14 Jahren ging dieses Blog mit WordPress v1.2 an den Start. Damals hat es meine selbst gestrickte HTML/CSS PHP WebSite abgelöst und lässt mir seitdem die Möglichkeit mit einem modernen einfachen CMS meine Inhalte zu veröffentlichen.

Vor 7 Jahren war ich dann das erste mal auf einem WordCamp, damals das WordCamp Cologne 2011 noch von Inpsyde organisiert und brachte mich das erste mal mit der WordPress Community in Kontakt.

Seitdem bin ich in dieser wundervollen Community immer mehr involviert und betreibe mittlerweile eine zweistellige Anzahl an WordPress Installationen.

Auch wenn es hier in letzter Zeit recht ruhig ist, hoffe ich in Zukunft wieder etwas mehr Zeit zu finden um hier Themen die mich aktuell beschäftigten zu verbloggen.

Also auf das nächste Jahr 👍

Pictures from WordCamp Nijmegen 2017 #WCNMGN

Last weekend I attend the first ever city based WordCamp in the Netherlands, the WordCamp Nijmegen 2017. It was an awesome event and I loved to get in touch with the dutch community. As most times I had my loved Nikon D500 with me and here are the pictures I took there. They’re licensed under CC-BY-NC-SA so feel free to use them. Pictures from WordCamp Nijmegen 2017 #WCNMGN weiterlesen

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Wenn man krank ist geht man zum Arzt, als Kassenpatient muss man dort seine elektronische Gesundheitskarte (eGK) vorzeigen, damit der Arzt mit der Krankenkasse abrechnen kann. Schreibt der Arzt einen nun krank, bekommt man von ihm eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) zur Vorlage beim Arbeitgeber, das ist auch so OK.

Gleichzeitig bekommt man aber auch eine Durchschrift zur Vorlage bei der Krankenkasse. Hier frage ich mich doch ehrlich, was soll das?

Der Arzt rechnet elektronisch mit der Krankenkasse über meine eGK ab und ich soll jetzt nochmal extra eine AU per Briefpost im Original an meine Krankenkasse schicken?

Vielleicht kann mir diesen Prozess ja jemand erklären, einleuchten will mir das jedenfalls nicht.

Et hätt noch immer jot jejange