Klostergeister 2013 – Projektarbeit

Der Klostergeister Workshop in Inzigkofen bei Sigmaringen ist jetzt schon wieder 3 Tage vorbei und ich komme leider nicht dazu ausführlicher zu berichten.

Deshalb an dieser Stelle ein kleiner Projektbericht. Neben Grundlagen und Theorie zur Photographie gibt es bei den Klostergeistern auch immer eine Projektarbeit, d.h. mehrere Teilnehmer schliessen sich zu kleinen Projektgruppen zusammen und arbeiten an einem eigenen Photoprojekt, welches dann am Abend des dritten Tages den anderen Teilnehmern, Kloster Mitarbeitern und parallel Kursen präsentiert wird.

Chris bat an ein Videoprojekt zu machen, bei dem das Workshopvideo entstehen sollte. Da ich sowieso mit meinem Quadrocopter und der GoPro filmen wollte habe ich mich, zusammen mit Mattes, Melanie, Connie, Serhiy und Michael gemeldet und wir haben drei Tage lang das Video produziert.

Angefangen hat alles im Klostergarten, wo uns Chris erstmal ein paar Grundlagen näher gebracht hat (B-Roll, J- & L-Cut, etc.) und wir uns festgelegt haben wie das Video aussehen soll. Wir haben uns für ein Interview zweier Teilnehmer und der beiden Happy Shootern Boris & Chris entschieden. Als nächstes haben wir die Fragen für das Interview festgelegt und dann ging es auch schon mit dem Dreh der Interviews los. Aus dem Gesagten der Interviews haben wir dann die Stichworte extrahiert um gezielt Material für die B-Roll zu drehen.

Parallel hat Chris, mit uns zusammen, schon mit dem Schnitt des Videos in FinalCut Pro X begonnen. Aus über 5 Std. Material musste ein Video mit wenigen Minuten entstehen, also kürzen, kürzen und nochmals kürzen. Als nächstes ging es um die Musikauswahl, diese beeinfluss das Video enorm. Nachdem die Musik feststand musste das ganze zusammengebracht werden und dann das fertige Video exportiert werden.

Hier ist es nun, das Video zum Happy Shooting Klostergeister 2013 Workshop mit u.a. meinen Quadrocopter Aufnahmen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.