Kulinarische Genüsse KW12-13/2014

Am letzten Wochenende war ich auf Familienbesuch in Kiel. Auf der Hinfahrt viel mir ein, dass ich mir aus der Vorkoster Sendung zum Thema Salami eine Adresse in Schleswig-Holstein notiert hatte, wo ich bei Gelegenheit mal vorbeischauen wollte. Wie sich abends im Hotel nach kurzer Websuche herausstellte, ist der Hof Steffen in Muxall gerade einmal 17km von unserer Unterkunft entfernt. Leider hatte der Hofladen am Samstag aber nicht auf, dafür haben Sie aber einen Stand auf dem Wochenmarkt auf dem Kieler Exerzierplatz, diesen wollten wir am Samstag sowieso besuchen 🙂

Am Samstag Vormittag ging es also auf den Markt, die bespielte Marktfläche ist etwa so groß wie der Kölner Neumarkt, also im Verhältnis zu den Kölner Wochenmärkten riesig. Es gibt hier die Bauern der Region von konventionell bis bio über Obst, Gemüse, Blumen, Kräuter, Gewürze, Fleisch, Wurst, Käse, Fisch, Geflügel, Wild und Brot so nahezu alles was das Herz an frischen Produkten sich nur wünschen kann. Diese Auswahl an frische direkt vom Erzeuger habe ich in Köln bisher nicht gefunden 🙁

Bei der Runde über den Markt habe ich dann auch den gesuchten Stand vom Hof Steffen gefunden und wurde dort nach kurzer unterhaltsamer Wartezeit sehr freundlich und kompetent vom Chef Bernd Steffen selbst bedient. Neben einer schönen Salami habe ich noch gut 2kg Katenschinken und fünf Mettenden für insgesamt 40 EUR gekauft. Auch sonst gab es am Stand so viel leckeres Fleisch, ich hätte mich am liebsten direkt mit nem Grill davor gesetzt 😮 Der Hof Steffen züchtet, schlachtet und verarbeitet selber Rinder und Schweine, auch das Futter wird selber angebaut, die Metzgerei ist als eine der besten in Deutschland vom Feinschmecker ausgezeichnet. Bernd Steffen hat mich auch gleich noch auf eine Hofbesichtigung am nächsten Tag (Sonntag) eingeladen, das musste ich aus Zeitgründen aber leider absagen, habe aber einen Besuch wenn ich mal wieder in Kiel bin fest vermerkt.

Abends haben wir nach dem Familienbesuch dann ein Restaurant zum essen gehen gesucht, via Yelp hatte ich vier ausgesucht (Kiel ist hier stark unterrepräsentiert) und wir sind bei strömendem Regen in die Stadt gefahren, leider war das erste voll besetzt, im zweiten hat uns die Speisekarte nicht zugesagt, so das wir letztendlich 500m von unserem Hotel entfernt im Hotel Restaurant Bärenkrug in Molfsee, einem Vorort von Kiel, eingekehrt sind. Hier wurden wir freundlich empfangen und zügig bedient. Nach den Getränken kam auch schon ein Gruß aus der Küche (frisches warmes Baguett und Ciabatta mit Butter und Kräuterquark). Beim lesen der Karte lief mir schon das Wasser im Munde zusammen, aber das was uns fünfen dann zeitgleich servier wurde war ein Traum. Leckere hausgemachte Bandnudeln mit Gemüse und Kräutersaibling; Wildbratwurst mit eigener Jus, Salat und Bratkartoffeln; Hüftsteak von der Färse mit eigener Jus, Wurzelgemüse und Kräuterpolenta; Sauerfleisch mit Salat und Bratkartoffeln; Wildschwein Roastbeef „rosa“ an Remouladensauce dazu Bratkartoffeln. Alleine als die Schüssel mit den Bratkartoffeln an den Tisch kam, die hat so gut geduftet, das hätte man nicht besser machen können. Während des Essens kam auch kurz der Koch an den Tisch und hat sich nach unserem Wohlbefinden erkundigt. Als wir fertig waren gingen die Teller wie geleckt zurück in die Küche – gibt es für einen Koch ein besseres Kompliment? Mit Getränken haben wir zusammen günstige 125 EUR gezahlt, d.h. nur 25 EUR pro Person. Der Bärenkrug gehört, wie auch der Hof Steffen, dem Verein FeinHeimisch an, der sich die Pflege der Schleswig-Holsteinische Küche mit Regionalen Produkten auf die Fahne geschrieben hat. Hier meine Yelp Bewertung.

Das Wochenende in Kiel war ein Genuss und dank Salami und Kartenschinken habe ich da noch etwas von 🙂

Seit dem bin ich nun in Köln auf der Suche nach guten Lebensmitteln wenn möglich direkt vom Erzeuger. Schon länger wollte ich mal bei der Naturmetzgerei Hennes auf der Severinstr. vorbeischauen und da mich Mattes für Samstag zum Grillen eingeladen hatte, habe ich am Freitag das Fleisch gekauft und mitgebracht. Zwei leckere Schweinenackensteaks in Kräutermarinade, zwei Lammlachse und zwei Römische Bratwürste mit Knoblauch und Oliven zusammen ca. 1kg für insgesamt knapp 19 EUR. Freitags ist auf dem Severinskirchplatz auch BioMarkt, also habe ich hier auch noch frisches Brot, Butter, Parmesan, Salat, Schnittlauch und Rosmarin eingekauft für zusammen 16 EUR.

Zuhause habe ich fürs Grillen aus 125g Butter, zwei Knoblauchzehen, vier Rosmarinzweigen und etwas Schnittlauch im Universalzerkleinerer einen leckere Rosmarin-Knoblauchbutter gemacht.

Freitag Abend gab es den Salat mit Gurke und frisch selbstgemachter Ceasar Sauce, dazu Knoblauch Rosmarin Hühnchenbrust.

So, genug den Mund wässrig geschrieben, ich hau mir jetzt die Reste vom Grillen in die Pfanne und mach mir den übrigen Salat dazu, für Euch noch ein Paar Links der Woche zum Thema gute Lebensmittel einkaufen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.