Wir werden überwacht! Ach – Echt Jetzt?

Seit einigen Tagen ist es groß in allen Medien: „Die NSA überwacht die Welt im Rahmen des Prism Programms“ und alle sind auf einmal völlig überrascht und fassungslos das soetwas stattfindet.

Für mich war dies überhaupt nicht überraschend, denn schon seit Jahrzehnten ist bekannt, das die Kommunikation Weltweit von Geheimdiensten überwacht wird, z.B. im Rahmen von Echolon u.ä., das ganze wurde auch schon in sehr vielen Hollywood Filmen, wie z.B. „Der Staatsfeind Nr.1“ aus dem Jahre 1998 ausgeschlachtet. Und das dort gezeigte war schon 1998 keine Fiktion sondern eine Abbildung des Möglichen.

Auch deutsche Medien haben schon vor sehr langer Zeit über die US Überwachung berichtet, wie z.B. der Spiegel im Jahre 1989. Trotzdem wollten es viele einfach nicht wahrhaben oder haben es verdrängt. Und wenn man Sie auf Ihre Datenfreizügigkeit im Web anspricht heist es meist nur, ich mach doch nichts böses und habe nichts zu verbergen.

Ich kann diese Einstellung nur bedingt nachvollziehen, auch wenn ich vor der aktuellen Regierung keine Angst habe, so sollten gerade wir Deutschen aus der Geschichte lernen: Regierungen können wechseln und wenn Daten erstmal vorhanden sind, kann man diese auch nutzen, um unbequeme Bürger zu identifizieren. Dies ist z.B. im 3. Reich mit den durch Volkszählung vorhanden Daten bzgl. der Religionszugehörigkeit passiert. Von daher bin ich strikt gegen jegliche pauschale Überwachung von Kommunikation und auch gegen jegliche Vorratsdatenspeicherung. Der beste Datenschutz ist immer noch die Datenvermeidung, d.h. das unterlassen der Speicherung von Daten.

Bei Kommunikation geht es um Vertrauen und dies muss durch den Staat sichergestellt werden. Genauso wie es einen Ethikrat in der Gesundheit gibt, brauchen wir auch eine Datenethik. Nicht alles was möglich ist, ist auch immer ethisch korrekt. Nur weil man alles überwachen kann, heist das noch lange nicht, das man dies auch tun sollte. Jedem sollte bewust sein, das Leben birgt Risiken und diese lassen sich niemals zu 100% absichern. Mehr Überwachung bringt einfach nicht mehr Sicherheit, sondern schränkt nur unsere teuer erkämpfte Freiheit ein.

Persönliche Daten brauchen mehr Schutz und nicht weniger. Mit immer schnelleren Computern und immer mehr Vernetzung wird es immer wichtiger auch online die Privatsphäre zu schützen und dies durch den Staat sicherzustellen. In dieser Hinsicht sind auch die Anpassungen am De-Mail Gesetz ein Rückschritt. Hier wird der Schutz der Daten geopfert um ein System durchzusetzen, das Lücken hat. Warum keine Ende-Zu-Ende Verschlüsselung für jegliche Kommunikation die Gerichtsfest sein muss festschreiben? Technisch ist dies seit Jahrzehnten möglich (PGP, GPG, S/MIME).

Wie siehst Du das mit der Überwachung und Deiner Privatsphäre?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.