Fritten, Burger und Bier @DieFetteKuh

Dank der Verhinderung von @princess_cgn bin ich diese Woche mit ein paar anderen Bloggern (u.a. @davednb, @Latenightblock, @cologne360, @moeyskitchen) in den  Genuss gekommen mich durch die Neuigkeiten der Karte bei Die Fette Kuh zu essen.

IMG_9833.PNG

Los ging es mit den neuen Knoblauchfritten mit frittierten Knoblauchstückchen und Petersilie und den äußerst leckeren Chili Cheese Fritten mit Chili Con Carne, überbacken mit Cheddar und Sour Cream, die Portion ist so riesig, das sie für sich alleine schon eine komplette Mahlzeit ist, also am besten zu zweit zum Burger teilen.

IMG_9835.PNG

Weiter ging es mit dem neuen Pata Negra Burger mit gereiften Schinken vom Iberischen Schwein, Ruccolasalat und Trüffel-Mayo im schwarzen Bun eine geschmacklich sehr runde Sache. Der zweite neue Burger ist der Ahuacamolli Burger mit Guacamole aus gereiften Avocado, Tomaten, roten Zwiebelringen, Knoblauch und Koriander, obwohl ich Tomaten roh nicht mag, hier haben sie mir geschmeckt. Der dritte neue Burger auf der Karte ist der Mörder Börger mit satten 400g Fleisch, karamellisierten Zwiebeln, doppelt Cheddar, Chili Ketchup und Dijon Senf, ein Traum von einem Monster Burger, großer Hunger sollte vorhanden sein 😉

IMG_9834.PNG

Dazu haben wir die neuen Biersorten verköstigen dürfen, los ging es mit dem Schönramer Pils lecker rund mit Aromahopfen, es hat beim World Beer Cup 2014 die Gold Medaillie bekommen. Als zweites das Blue Moon Belgian White, ein Nord Amerikanisches Craft Bier aus Kanada. Nummer drei ist das St. Feuillien Blonde aus Belgien mit 7,5% Volumenalkohol. Als viertes kam das Japanische Kiuchi – Hitachino Nest Ginger Ale Bier mit einer leckeren Ingwer Note auf den Tisch. Abgerundet hat das ganze das Sierra Nevada Torpedo Extra IPA, ein Indian Pale Ale aus den USA. Alle fünf neuen Biersorten solltet Ihr mal probieren, jede ist für sich etwas Besonderes und passt zu einem leckeren Burger.

IMG_9674.JPG

Achja, fast vergessen, der Portobello Burger ohne Fleisch ist auch noch neu auf der Karte, aber ich mag keine Pilze, daher habe ich diesen nicht probiert.

IMG_9673.JPG

Kleiner Hinweis noch, wir wurden vom Die Fette Kuh Chef höchstpersönlich eingeladen und er hat uns die neuen Produkte vorgestellt, ich denke aber, das mein Geschmack dadurch nicht beeinflusst wurde 😉

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.